Success Story

Mehr als nur Feinschliff: Woodpecker Holding AG setzt bei IT-Frischzellenkur auf Swiss IT Security AG

Der Spezialist für Holz und Bauwerkstoffe, Woodpecker Holding AG, setzt bei der Modernisierung und 24/7-Maintenance seiner gesamten IT auf die Swiss IT Security AG – von der Konsolidierung der Netzwerke bis hin zum Aufbau eines Datacenters mit Citrix-Lösungen für 180 User. Wie das Mammutprojekt an über sechs Standorten gestemmt wurde, zeigt diese Use Case. 

 

Die zentralen Schritte:

  • Aufbau eines zentralen Datacenters: Alle sechs Standorte wurden über ein MPLS Netzwerk (Multiprotocol Label Switching) mit der Swiss IT Security AG Cloud verbunden. Das Datacenter mit Standort Luzern hostet von nun an alle Line-of-Business Apps der Woodpecker Holding AG, etwa Comarch ERP, Sage oder Microsoft Active Directory.
  • Aufbau virtuelle Serverinfrastruktur – SITS AG Cloud: Kern der neuen IT war die vollständig virtuelle Serverinfrastruktur, die neben einer Sicherheitslösung, Hybridexchange und einer Backuplösung auch eine komplette Citrix VD-Umgebung für alle Clients bereit stellt (mehr dazu: Siehe unten).
  • Gesicherte Anbindung von Microsoft 365: Auf bereits vorhandenen Microsoft 365 Dienste wird fortan nicht direkt von den Clients, sondern gesichert über das Datacenter zugegriffen.
  • Anbindung lokaler Thin Clients ans Datenzentrum: Die zentrale Administration von über 180 Thin Clients über die Swiss IT Security AG Cloud reduzierte den Arbeitsaufwand lokal gewaltig.
  • Aufbau und Anschluss neuer Hardware: Die neue Infrastruktur verlangte neben einer neuen Internetanbindung auch die Installation aktueller Cisco Switches und Firewall Cluster. Herzstück des redundanten Datacenters bilden hochperformant ausgestattete Cisco UCS Blade Server, verbunden mit einem Full-Flash Array von Pure Storage

Download